Ja was denn nun?

Heute fand ich zwei E-Mails in meinem Spam-Ordner. In der ersten wurden mir billige Potenzpillen aus Indien und in der zweiten wurde mir eine „Seitensprungagentur“ angepriesen. Da dachte ich mir: Ja was denn nu? Entscheidet euch mal!

Aber mal im Ernst, gibt es wirklich Menschen, die noch darauf antworten und sich tatsächlich solche Pillen schicken lassen? Da bekommt man doch höchsten gepresste Krümelkacke, die höchsten den Notarzt hoch bringen…

Flüchtlingsströme der Zukunft

Während ich krank darnieder lag, hatte ich genügend Zeit, das aktuelle Fernsehprogramm zu studieren. Dabei lief mir auch eine recht interessante Diskussion über den Klimawandel über den Weg, die ich auch verkonsumierte.

Dort wurde aufgezeigt, dass wir durch den Klimawandel in den kommenden Jahrzehnten noch ganz andere Flüchtlingsströme zu erwarten haben, da durch den steigenden Meeresspiegel immer mehr Küstenländer überflutet werden. Das wird uns vor gewaltige Herausforderungen stellen.

Die Meere steigen, das Land wird überschwemmt und dann kommen sie: die Holländer! Und das wird wirklich ein Problem, denn das ist ja nun ein vollkommen anderer Kulturkreis, wie unserer. Die ganzen Holländer hier zu integrieren, ihnen unsere Sitten und Gebräuche zu erklären, wird eine große Herausforderung.

Denen schon mal klar zu machen, dass man auf unseren Autobahnen fährt und die kein Aufenthaltsraum sind. Ich sehe es schon vor mir: tausende und abertausende kilometerlange Wohnwagenschlangen auf den deutschen Autobahnen, jeder mit gartenzaunumzäunten Vorgarten mit Rasenteppich, Kunsttulpen und fußballspielenden Kindern, die dauernd verlieren, weil sie in Holzschuhen Käsebrote mampfen. Und dort, kurz vor Berlin steht er dann: der riesige käseförmige Wohnwagen des holländischen Staatsoberhauptes – Frau Antje, die total bekifft auf einem riesigen Tulpen- und Käsethron sitzt und ihr Volk regiert.

Habe ich noch irgendein Holland-Klischee vergessen? Falls ja, bitte mitteilen 😉