Die schonungslose Wahrheit über den „Herrn der Ringe“ – Teil 1: Wie J. R. R. Tolkien den Einfall zum brennenden Auge Saurons hatte

Oxford, im Juni 1948

Tolkien saß an seinem Schreibtisch und war ganz versunken in seine eigene Welt. Nur unterbewusst nahm er den Rosenduft und den Vogelgesang wahr, der durch das geöffnete Fenster zu ihm drang.

Er seufzte, welches Symbol sollte er nur für den Geist Saurons verwenden? Irgendetwas angsteinflößendes, etwas prägnantes. Er nahm seine Brille ab und rieb sich die schmerzenden Augen.

Da ertönte plötzlich eine Stimme „Aaaah… Wer Du bist? Was Du machst? Bin ich Paul aus Polen!“. Vor Schreck rammte sich Tolkien den Finger ins Auge und ein stechender Schmerz durchzuckte ihn.

„Verdammt noch mal, was machen sie hier?“ fragte Tolkien. „Oooch bin ich falscher Prophet aus Polen, wollte ich gucken, was Du machst“ sagte der Mann und knatterte. Ein übler Duft drang durch das Fenster und mit ziemlich barschen Worten vertrieb der Autor den Fremden.

Noch immer schimpfend ging er in sein Badezimmer. Als er in den Spiegel blickte wusste er, welches Symbol er für Sauron nehmen würde.

 

Beitragsbild: http://de.lotr.wikia.com/wiki/Datei:Saurons_Auge_Hobbit.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s