Sed tantum dic verbo et sanabitur anima mea!

Dass ich jetzt nun nicht unbedingt ein Freund der Kirche bin, dürfte ja mittlerweile bekannt sein, allerdings gibt es in der römisch-katholischen Liturgie (wie es sich in evangelischen Liturgien verhält, weiß ich leider nicht) ein recht interessantes Gebet oder Absatz oder wie auch immer die richtige Bezeichnung dafür ist.

Es bezieht sich auf das Gleichnis des „Hauptmanns von Kapernaum“ (Mt 8,5-13; Lk 7,1-10) und darin gibt es denn wunderschönen Satz Sed tantum dic verbo et sanábitur ánima mea! – Aber sprich nur ein Wort und meine Seele wird gesund.

Ich finde diese Vorstellung einfach schön. Allerdings benötigt es dazu wirklich keinen Gott dafür. Es gibt tatsächlich so Menschen, bei denen das so ist. Egal wie schlimm gerade alles ist, es reicht nur ein kleines „Hallo“ und schon ist alles wieder gut.

Und es tut so gut, dass es solche Menschen gibt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s