Was sich Menschen alles antun – Heute: Blödsinn mit Honig

Neulich, auf dem Wochenmarkt…

„Ja Servus Fritzi, alter Bienenschüttler, dass man dich bei dem Sauwetter hier am Markt trifft, wie laufen denn die Geschäfte?“

„Ei, Paul, die Welt wird immer narrischer, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Früher hat es gereicht, wenn ich meine vier, fünf Sorten Honig angeboten habe, aber was die Leute jetzt von mir wollen, du glaubst es nicht.

Weißt, das hat alles angefangen mit diesem Propolis, da ist alle Welt zu mir gekommen und wollte Propolis von mir haben. Das ist so eine Art Kleber, mit denen die Bienen Risse in den Waben und so flicken. Das war damals das neue Wundermittel, das gegen alles hilft. Der Gustav, den kennst doch auch, der hat sich beim Vorstand von unserem Bienenverein gleich ein ganzes Säckchen gekauft, ist heim und hat erstmal einen Esslöffel davon eingeschoben. Und was meinst, was passiert ist? Angeschwollen ist der und eine ganze Woche lang hat er so rumlaufen müssen. Naja, er war halt allergisch gegen irgendwas da drin.

Dann sind’s gekommen und wollten alle Gelée Royale von mir haben. Ich hab die gleich wieder weggeschickt, ich mach meine Bienen doch nicht narrisch, aber es hat ein paar Imker im Verein gegeben, die haben sich darauf eingelassen. Das sollte damals auch gegen alles helfen und heute schmieren es sich die Frauen in die Haare.

Und wenn du denkst, noch blöder kann die Welt nicht werden, dann hör zu. Nach dem Gelée Royal-Gedöns sind ein paar Heilpraktiker zu mir gekommen, ich soll ihnen Bienengift verkaufen. Das würde gegen Multiple Sklerose helfen. Guck nicht so, Paul, wenn ich dir das doch sage… Da gibt’s tatsächlich so eine Vorrichtung, da spannt man die Biene ein, setzt die unter Strom und die gibt im Sterben ihr Gift ab. Kannst Du Dir das vorstellen? Die haben sie doch nicht mehr alle! Und der Hammer ist ja noch, dass das gar nicht wirkt. Keinerlei Wirkung nachgewiesen.

Ich hab auch vom Kurti aus dem Nachbarverein gehört, dass die Hämmäpaten, nein Homöopathen aus Bienen ihre Globuli-Dinger basteln. Stell dir das mal vor, die nehmen tote Bienen, kochen die aus, und der Sud wird dann was weiß ich wie oft verdünnt und dann noch über die Globuli-Dinger getröpfelt. Und das ganze Ding soll dann bei Bienenstichen helfen. Da greifste dir doch anne Kopp, sach mal. Ich tu noch nicht mal Zucker in meinen Kaffee, da werde ich Zucker nehmen, wenn mich eine Biene gestochen hat. Und wenn du eine gescheite Allergie hast und erstmal dein Globuli dagegen nimmst, dann kannst du dir vorstellen, wie das rund geht. Das gibt Spaß in den Backen…

Und jetzt aktuell ist ja Honig in zur Wundbehandlung. Guck nicht so, das ist so, die Schneiders Burgl, die hinten beim Sportplatz wohnt, die schwört drauf. Die pappt sich meinen Honig überall drauf, nein, Paul, ich will mir das auch nicht vorstellen, aber sie schwört drauf und du kannst ihr dreimal erklären, dass es speziellen medizinischen Honig für sowas gibt. Der ist speziell behandelt und sterilisiert, aber das will sie nicht hören. Naja, wenns schön macht, soll sie. Und so lange sie den Honig bei mir kauft, soll es mir recht sein.

Die Tage war die Burgl ja hier und wollte unbedingt Manuka-Honig. Musste ich erstmal nachschlagen, was das ist. Dann hab ich sie gefragt, ob sie einen Batscher hat. Ja guck nicht so, mit solchen Leuten muss man so reden. Manuka-Honig wird aus dem Nektar der Südseemyrte hergestellt. Wo soll ich denn hier bei uns eine Südseemyrte herbekommen? Und natürlich hilft der Manuka-Honig jetzt gegen alles, wahrscheinlich auch gegen ihren Hammerzeh und das blöde Gesicht von ihrem Karl.

Aber das Beste, Pauli, das Beste erzähl ich dir jetzt. Weißt du was es mittlerweile auch gibt? Imker-Kollegen, die Bienenluft-Therapie anbieten. Ja, glaub’s mir. Die bauen Hütten, da gehen die Bienenkästen nach innen. Da sitzen dann die Leute und über eine Absaugvorrichtung und einen Schlauch an den Bienenkästen atmen die Leute dann die Luft aus den Stöcken ein, und das soll helfen. Wieder mal gegen alles und auch gegen eingewachsene Fußnägel. Ja, ich weiß doch auch nicht, wie man auf sowas kommt. Ich wär doch nie auf die Idee gekommen, an meinen Bienen rumzuschnüffeln, weißt Du wie die müffeln? Kannst du dir vorstellen, was die alles für einen Dreck da einatmen? Ich glaub es nicht, Paul, da krieg ich Blutdruck bei sowas.

Und außerdem gehen mir doch damit die Bienen ein, mit so einer Absauganlage. Die Bienen sind doch eh so empfindlich auf Zugluft, die gehen mir doch alle ein, wenn die in einem Dauerzug sind. Mann, Mann, Mann… Auf was für Ideen die Leute kommen.

Und da hinten kommt die Burgl angewatschelt und will wahrscheinlich jetzt noch Südseehonig oder irgendwas. Ach, weißt was, mir reichts für heute. Weißt was, ich packe hier meinen Stand zusammen und wir gehen rüber zum Marktwirt, ich lad dich auf ein Bierchen ein, dabei kann ich mich wieder abregen.

Bildnachweis: Von Brigitte Büsing – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31190942

Advertisements

2 Gedanken zu “Was sich Menschen alles antun – Heute: Blödsinn mit Honig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s