Lieber Tim M.,

Sie haben einen Kommentar zu meinem „Wohlstandsmaden“-Artikel hinterlassen, in dem sie Maserntote als „Blödsinn“ bezeichnet haben. Dazu haben Sie (um sich Tipperei zu ersparen) einen Link hinterlassen, der zu einer etwas nunja… „interessanten“ Webside führt, auf der ausgeführt wird, dass der Bundesgerichtshof im Prozess Lanka/Bardens um die Existenz des Masernvirus festgestellt hätte, dass es keinen … Mehr Lieber Tim M.,

Nochmal zu den Impfgegnern

Nachdem ich einige Kommentare von Impfgegnern auf meinen gestrigen Artikel bekommen habe (Übrigens, „Waldemar“, „Blöder Vixxer“ – da schreibt man „blöder“ klein und „Vixxer“ wird mit W und nur einem x geschrieben. Du schreibst jetzt zehn Mal in Dein Schönschreibheft „Ich bin ein blöder Wixer.“, dann müsstest Du es gelernt haben), möchte ich meinen Artikel … Mehr Nochmal zu den Impfgegnern

Ein paar Gedanken zur „anthroposophischen Medizin“

So, meine lieben Leserinnen und Leser, ich wurde vom Susannchen gebeten, Ihnen etwas zur anthroposophischen Medizin zu erzählen. Das mache ich doch gerne und deshalb: Schnallen Sie sich an, es geht jetzt rund! Anthroposophische Medizin geht auf den Steiner Rudolf zurück. Kennen Sie nicht? Dooooch… kennen Sie, Stichwort Waldorfschule, da kennt man ihn her. Also … Mehr Ein paar Gedanken zur „anthroposophischen Medizin“

Was sich Menschen alles antun – Heute: Blödsinn mit Honig

Neulich, auf dem Wochenmarkt… „Ja Servus Fritzi, alter Bienenschüttler, dass man dich bei dem Sauwetter hier am Markt trifft, wie laufen denn die Geschäfte?“ „Ei, Paul, die Welt wird immer narrischer, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Früher hat es gereicht, wenn ich meine vier, fünf Sorten Honig angeboten habe, aber was die Leute … Mehr Was sich Menschen alles antun – Heute: Blödsinn mit Honig

Sommer, Sonne, Sonnenschein, es könnt‘ doch alles so einfach sein…

Urlaub und Ferien sind zum Genießen da und man denkt nicht daran, dass etwas passieren könnte. Aber gerade, wenn man mit Kindern unterwegs ist, gibt es öfters mal kleinere Verletzungen und Wehwehchen. Das ist kein großes Problem, man nimmt einfach eine Reiseapotheke mit, in der sich Pflaster, Desinfektionsspray, Kopfschmerztabletten und ähnliches findet. Aber hier beginnt … Mehr Sommer, Sonne, Sonnenschein, es könnt‘ doch alles so einfach sein…

Ein neues Blog ist da!

Vielleicht habt ihr bemerkt, dass die Kategorie „Prosa“ und die darin enthaltenen Geschichten verschwunden sind. Keine Panik, die sind nicht weg. Ich habe mich nur dazu entschieden, die Geschichten in einem neuen Blog unterzubringen. Die Geschichten findet ihr ab sofort unter: https://onkelmichaelsgeschichten.wordpress.com/ Hier findet ihr zukünftig auch weiterhin meine Sachbeiträge zur Geschichte, Homöopathiekritik etc.

Vom Ernst des Lebens

Neulich war ich in Rostock auf dem Jahrmarkt. Die Straßen, die sich schräg zur Warnow hinabsenken, standen voller Bunden, und unten am Ufer drehten sich Karussells. Ich wurde, weil alles so schön laut war, sehr fidel, stellte mich an eine Zuckerwarenbude und verlangte für zehn Pfennige türkischen Honig. Er schmeckte großartig. Da kam ein Junge … Mehr Vom Ernst des Lebens

Was zu bedenken wäre

Heinrich Heine (heutzutage muss man ja noch anmerken: Heinrich Heine, 1797 – 1856 war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Hauptvertreter des „Jungen Deutschland“) hat in seinem umfangreichen Werk Reisebilder, Romane, Tragödien, Gedichte, Reportagen und vieles mehr hinterlassen. Er hat aber auch in einem Satz eine Erkenntnis hinterlassen, die heutzutage leider in Vergessenheit geraten ist, halten sich doch … Mehr Was zu bedenken wäre